Sprache im Fluss

Buchstaben fügen sich zu Wörtern, Wörter zu Sätzen, Sätze zu ganzen Texten. Texte zum Fliessen zu bringen, die treffendsten Wörter zu finden, die Buchstaben richtig anzuordnen – das ist unser tägliches Brot. 

Mit einer Palette an Kursen möchten wir Sie dabei unterstützen, beim Schreiben, Redigieren oder Korrigieren mehr Sicherheit zu gewinnen. Gerne unterbreiten wir Ihnen auch ein für Sie oder Ihr Unternehmen massgeschneidertes Angebot. 

 

 

Rechtschreibkurs

In 13 Schritten richtig schreiben – ein Workshop

Klein oder gross? Zusammen oder getrennt? Und hadern Sie mit den Kommaregeln, seit Sie die Schulbank gedrückt haben? – Dann sind Sie hier an der richtigen Adresse. Der Rechtschreibkurs vermittelt in 13 Schritten und mit vielen anschaulichen Beispielen die wichtigsten Regeln zum Thema Rechtschreibung.

 

1. Schreibweisen nach Wortstämmen
2. Wörter mit drei gleichen Buchstaben
3. Ein Laut – ein Buchstabe
4. ss und ß
5. Feste Begriffe und Wendungen
6. Gross- und Kleinschreibung
7. Fremdwörter
8. Getrennt- und Zusammenschreibung
9. Worttrennungen am Zeilenende
10. Wörter mit/ohne Bindestrich
11. Bindestrich oder Gedankenstrich?
12. Kommaregeln 
13. Apostroph

 

Dauer: 1 Tag

Kursleitung: Marion Elmer

Rechtschreib- und Grammatik-Brush-up

Das Wichtigste in 7 Schritten – ein Workshop

Dativ oder Genitiv? Perfekt oder Präteritum? Gross oder klein? Getrennt oder zusammen? Und wie vermeide  ich die ärgsten Helvetismen in der Schriftsprache?

Dies und vieles mehr ist Thema des Workshops, der Ihnen mit vier Grammatik- und drei Rechtschreibmodulen mehr Sicherheit beim Schreiben vermitteln will.

 

Grammatik:
1. Wortarten/Satzelemente
2. Zeitformen
3. Kasusformen (speziell Dativ und Genitiv)
4. Helvetismen


Rechtschreibung:
5. Gross- und Kleinschreibung
6. Getrennt- und Zusammenschreibung
7. Die wichtigsten Kommaregeln

Dauer: 1 Tag

Kursleitung: Marion Elmer

Gute Texte schreiben

Was macht einen Text zu einem guten Text?

Und wie schreibt man einen solchen? Diesen Fragen geht der Tageskurs «Gute Texte schreiben» nach. Anhand des Hamburger Verständlichkeitsmodells wird erläutert, was einen guten Text ausmacht. Die Teilnehmenden üben an fremden und eigenen Beispielen, komplizierte Sätze zu vereinfachen, Schwammiges konkret auszudrücken, Floskeln und Füllwörter zu erkennen und zu vermeiden. Auch lernen sie einige Tricks kennen, die das Schreiben leichter und lustvoller machen.

 

Dauer: 1 Tag

Kursleitung: Barbara Geiser

In 6 Schritten zu guten Online-Texten

Schreiben fürs Netz und andere elektronische Formate – ein Workshop

Papier ist fest, aber Bildschirmtexte fliessen. Lesen am Bildschirm heisst, durch bewegte Texte zu navigieren. Was heisst das fürs Schreiben von Texten für elektronische Formate? Wo liegen die Unterschiede zwischen Print- und Online-Texten? Wie verfasse ich Texte fürs Netz? Wie kann ich bereits Gedrucktes fit machen für elektronische Medien?

 

Wir besprechen anhand von Beispielen und Übungen die sechs Schritte:
1. Auftritt inszenieren
2. Identität und Botschaft definieren
3. Text organisieren
4. Stil mitdenken
5. Verbindungen herstellen
6. Eigene Texte schreiben

 

Dauer: 1 Tag

Kursleitung: Marion Elmer, Nina Toepfer

Schreibdenken

Das Schreiben als Denkwerkzeug nutzen

Beim Schreiben lässt sich gut denken. Doch noch immer haben viele Menschen das Gefühl, sie müssten zuerst denken und dann schreiben. Schreibdenken entlastet und hilft bei Schreibblockaden, «Aufschieberitis» und unstrukturierten Denk- und Schreibprozessen. Es fördert die eigene «Schreibstimme», unterstützt das Entwickeln grösserer Arbeiten und bietet sich zur Begleitung und Reflexion persönlicher, beruflicher oder schulischer Lernprozesse an.

Schwerpunkte: Schreibprozess, Schreibtypen, Schreibdenktechniken, eigene Schreibstimme finden

 

Dauer: 1 Tag

Kursleitung: Barbara Geiser

Runter vom Elfenbeinturm

Wertvolles Fachwissen verständlich machen – ein Workshop

Oft sind sich Wissenschaftler und Fachautoren nicht bewusst, wie spezifisch die Sprache und das Vokabular sind, die sie in ihrer täglichen Arbeit verwenden. Manche Fachbegriffe sind für eine präzise Benennung nötig, vieles lässt sich aber auch einfacher und verständlicher ausdrücken.

Redakteure und Lektorinnen von Fachpublikationen haben die Rolle eines «Übersetzers» oder einer Moderatorin – sie sorgen dafür, dass das Fachwissen mehr Leser erreicht, ohne dass die wissenschaftliche Aussage darunter leidet.

 

Dauer: 2 Tage (Der Workshop vermittelt an zwei Vormittagen theoretisches Wissen. Nach der Mittagspause widmen wir uns in «Werkstattgesprächen» den Texten der einzelnen Kursteilnehmer.)

Kursleitung: Marion Elmer